Nach vorne führen viele Wege

Im Laufe eines Lebens stehen immer wieder wichtige persönliche Bildungsentscheidungen an. Häufig brauchen junge Menschen bei diesen Entscheidungen Rat und Unterstützung. Rheinland-Pfalz bietet ihnen mit einer leistungsfähigen und aufstiegsorientierten Bildungslandschaft vielfältige Chancen, die auf dieser Internetseite dargestellt werden.

Das schulische, berufliche und hochschulische Bildungssystem in Rheinland-Pfalz gleicht einem dichten Wegenetz. Es gibt viele Ziele, die man ansteuern kann. Erreichen kann man sie auf vielen Wegen. Die meisten Wege sind miteinander verbunden. Es gibt hier keine Sackgassen. Wer einmal auf dem Weg ist, kann die ursprünglich eingeschlagene Route noch verlassen. Man kann noch abbiegen, sich neue Ziele suchen oder das ursprüngliche Ziel auf anderen Wegen ansteuern. Der Vorteil eines solchen dichten Netzes ist, dass es nicht den einen Königsweg gibt, dem alle folgen müssen.

Die Partner des Ovalen Tisches für Ausbildung und Fachkräftesicherung haben es sich zum Ziel gesetzt, die Vielfalt der Bildungsmöglichkeiten darzustellen. Dazu dient diese Internetseite. Sie ist auch eine Hilfestellung für die Planung individueller Routen im Bildungssystem. Gute Reise!


Die Broschüre "Viele Wege" zum Download:

Broschüre auf deutsch (.pdf)
Broschüre auf russisch (.pdf)
Broschüre auf türkisch (.pdf)

News


09. und 10. Juni 2017
Future in Trier


21. und 22. Juni 2017
Vocatium in Trier


25. und 26. August 2017
BIM in Mainz


07. und 08. September 2017
Job Initiative Eifel in Bitburg


14. und 15 September 2017
Vocatium in Koblenz


04. November 2017
Nacht der Technik in Koblenz


04. und 05. November 2017
Horizon in Mainz



Netzplan „Nach vorne führen viele Wege“ mit Lesehilfe
...mehr

Der Ovale Tisch
...mehr


Erweitern | Drucken
bitte Suchwörter eingeben - z.B. Englisch, VHS, Bildungsurlaub, ...

« Zurück

Realschule Plus

In der Realschule plus stehen das längere gemeinsame Lernen und die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt. Die Realschule plus wird in kooperativer oder integrativer Form angeboten. Beide Varianten führen zum Abschluss der Berufsreife nach erfolgreichem Besuch der Klassenstufe 9 und zum qualifizierten Sekundarabschluss I nach erfolgreichem Besuch der Klassenstufe 10. Sowohl in kooperativer als auch in integrativer Form werden die Schullaufbahn und der erreichbare Schulabschluss in der Realschule plus möglichst lange offen gehalten. Dies stärkt die Durchlässigkeit zwischen den beiden Bildungsgängen Berufsreife und Sekundarabschluss I. Damit werden die Aufstiegsmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler gestärkt.

Ab Klassenstufe sechs können die Schülerinnen und Schüler im Wahlpflichtbereich entsprechend ihrer Neigung und Begabung eigene Schwerpunkte setzen, in den Bereichen „Technik und Naturwissenschaft“, „Wirtschaft und Verwaltung“, „Hauswirtschaft und Sozialwesen“ oder einer zweiten Fremdsprache.

Mit dem Sekundarabschluss I der Realschule plus stehen den Jugendlichen bei entsprechender Qualifizierung im Abschlusszeugnis die Wege in alle Bildungsgänge der Sekundarstufe II offen.

An ausgewählten Realschulen plus sind darüber hinaus Fachoberschulen eingerichtet. Hier können Schülerinnen und Schüler nach der zehnten Klasse in einem zweijährigen Bildungsgang die Fachhochschulreife erreichen.

Das Projekt „Keine® ohne Abschluss“ erprobt an einigen Realschulen plus einen weiteren praxisorientierten Weg: Schülerinnen und Schüler, die bislang die Schule nach der neunten Klasse ohne einen Abschluss verlassen haben, erhalten die Möglichkeit, in einem freiwilligen Schuljahr an der Realschule plus die Berufsreife zu erwerben.

Die Initiative „Nach vorne führen viele Wege“ wird unterstützt durch:

Sponsoren