Nach vorne führen viele Wege

Im Laufe eines Lebens stehen immer wieder wichtige persönliche Bildungsentscheidungen an. Häufig brauchen junge Menschen bei diesen Entscheidungen Rat und Unterstützung. Rheinland-Pfalz bietet ihnen mit einer leistungsfähigen und aufstiegsorientierten Bildungslandschaft vielfältige Chancen, die auf dieser Internetseite dargestellt werden.

Das schulische, berufliche und hochschulische Bildungssystem in Rheinland-Pfalz gleicht einem dichten Wegenetz. Es gibt viele Ziele, die man ansteuern kann. Erreichen kann man sie auf vielen Wegen. Die meisten Wege sind miteinander verbunden. Es gibt hier keine Sackgassen. Wer einmal auf dem Weg ist, kann die ursprünglich eingeschlagene Route noch verlassen. Man kann noch abbiegen, sich neue Ziele suchen oder das ursprüngliche Ziel auf anderen Wegen ansteuern. Der Vorteil eines solchen dichten Netzes ist, dass es nicht den einen Königsweg gibt, dem alle folgen müssen.

Die Partner des Ovalen Tisches für Ausbildung und Fachkräftesicherung haben es sich zum Ziel gesetzt, die Vielfalt der Bildungsmöglichkeiten darzustellen. Dazu dient diese Internetseite. Sie ist auch eine Hilfestellung für die Planung individueller Routen im Bildungssystem. Gute Reise!


Die Broschüre "Viele Wege" zum Download:

Broschüre auf arabisch (.pdf)
Broschüre auf deutsch (.pdf)
Broschüre auf englisch (.pdf)
Broschüre auf russisch (.pdf)
Broschüre auf türkisch (.pdf)

News


Veranstaltungen und Angebote zur Berufs- und Studienorientierung in Rheinland-Pfalz in 2019
Veranstaltungskalender


Erweitern | Drucken
bitte Suchwörter eingeben - z.B. Englisch, VHS, Bildungsurlaub, ...

« Zurück

Zerspanungsmechaniker/in Einsatzgebiet: Fräsmaschinensysteme

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Der Zerspanungsmechaniker / die Zerspanungsmechanikerin - Einsatzgebiet Fräsmaschinensysteme - ist ein bewährter metalltechnischer Beruf für die Herstellung von form- und maßgenauen Werkstücken für Maschinen, Geräte und Anlagen. Die Einsatzbereiche des Zerspanungsmechanikers liegen hauptsächlich in der Programmierung und Bedienung von CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren. Über Planung, Programmierung und Durchführung bis zur Qualitätssicherung werden Tätigkeiten in Einzel- und Serienfertigung selbstständig, unter Beachtung einschlägiger Vorschriften, Sicherheitsbestimmungen, Zeichnungsunterlagen und Anweisungen ausgeübt. Sie arbeiten heute überwiegend an modernen, sauberen Arbeits-plätzen.

Die Ausbildung im Überblick
Die Ausbildung dauert zwei Jahre und beinhaltet ein sechzehnwöchiges Praktikum in denen Sie die betrieblichen Abläufe in Ihrem späteren Aufgabengebiet kennen lernen.
Die Ausbildung findet in modernen Ausbildungsräumen statt, die nach neuesten arbeitsphysiologischen Grundsätzen ausgestattet sind und den aktuellen technologischen Anforderungen der Industrie entsprechen.
Die wichtigsten Inhalte während der Ausbildung:
• beurteilen und analysieren Fertigungsaufträge auf technische Umsetzbarkeit, wählen Informationsquellen und technische Unterlagen zur Durchführung der Fertigung aus,
• wählen Fertigungssysteme auftragsbezogen aus
• planen Fertigungsprozesse, erstellen und optimieren Programme für numerisch gesteuerte Fertigungssysteme und richten diese ein,
• nutzen Datenblätter, Beschreibungen, Betriebsanleitungen und andere berufstypische Informationen auch in englischer Sprache
• richten den Arbeitsplatz ein und organisieren Arbeitsabläufe unter Beachtung terminlicher und wirtschaftlicher Vorgaben
• stellen Bauteile nach qualitativen Vorgaben durch maschinelle spanabhebende Fertigungsverfahren her und überwachen den Fertigungsprozess
• wenden Qualitätsmanagementsysteme an, dokumentieren und bewerten Arbeits- und Prüfergebnisse und leiten daraus Maßnahmen zur Fertigungs- und Produktoptimierung ab
• überwachen und prüfen Sicherheitseinrichtungen, warten und inspizieren Fertigungssysteme
• arbeiten im Team, weisen in die Bedienung von Fertigungssystemen ein, stimmen ihre Tätigkeiten mit vor- und nachgelagerten Bereichen ab, beachten Kundenforderungen

Gute Aufstiegschancen für engagierte Mitarbeiter
In keinem Bereich wurden nach 2008 so viele Facharbeiter gesucht wie in der Metallverarbeitung und dem Maschinenbau. In manchen Bereichen der Metallbearbeitung und des Maschinenbaus ist der Bedarf nach Facharbeitern unverändert hoch. Der Mangel an Ingenieuren, Technikern bis hin zu den Facharbeitern im gesamten gewerblich-technischen Bereich ist sehr groß. Auch auf-grund der Altersstruktur der Metallfacharbeiter in den Betrieben und der nach wie vor geringen Ausbildungs-quote der Firmen wird der Personalbedarf auch in den nächsten Jahren überproportional hoch sein und in die-sem Bereich ist mit einer weiteren Belebung am Arbeitsmarkt zu rechnen. Dies zeigt, dass mit einer Fach-ausbildung die größte Nachhaltigkeit am Arbeitsmarkt erreicht wird.

Ausbildungsdauer
24 Monate

Abschluss
Anerkannte Facharbeiterprüfung vor der Industrie- und Handelskammer Koblenz

Ausbildungsbeginn
Im Januar und Juli eines jeden Jahres

Die Maßnahme ist AZAV zertifiziert

Abschluss: Zerspanungsmechaniker/in (Ausbildungsberuf (BBiG), PrüfO vom 01.08.18) i
Förderungsart: Bildungsgutschein (nach AZAV) i

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrtBemerkungen
14.01.20 - 13.01.22
Beginnt halbjährlich
Mo., Di., Mi., Do. und Fr.
07:50 - 16:00 Uhr
2 Jahre
(2966 Std.)
Ganztägig 19338 €
kostenlos per Bildungsgutschein
Berufsförderungswerk
55765 Birkenfeld
max. 16 Teiln.
Anbieteradresse
Berufsförderungswerk Birkenfeld
Walter-Bleicker-Platz
55765 Birkenfeld
Tel: 06782-181413
Fax: 06782/ 18 1104
Kontakt: Sabrina Adams, Nach Vereinbarung
www.bfw-birkenfeld.de
s.adams@el-stift.de
Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
Weiterbildungsberatung in Rheinland-Pfalz
Bitte wenden Sie sich an eine Beratungsstelle vor Ort!
... Adressen im InfoWeb Weiterbildung:
www.iwwb.de/beratung/sucherge..

Die Initiative „Nach vorne führen viele Wege“ wird unterstützt durch:

Sponsoren